Drehantrieb

Drehantrieb – was ist darüber wissenswert?

Der umfangreiche Produktkatalog von Pneumatig umfasst moderne Drehantriebe aus hochwertigen Komponenten. Ihre Aufgabe ist es, die entsprechenden Elemente in Rotation zu versetzen. Bei der Auswahl des richtigen Drehantriebs sollten Sie auf einige wichtige Parameter achten, die hauptsächlich die Anwendung und die spezifische Funktionsweise des Antriebs bestimmen. Drehantriebe werden auch als Schwenkantriebe bezeichnet. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu diesen Pneumatikzylindern vor.

Wie funktioniert ein Drehantrieb?

Vereinfacht ausgedrückt dient ein Drehantrieb dazu, ein bestimmtes Element in Rotation zu versetzen. Dieses Element kann beispielsweise eine Werkbank oder ein Maschinenkopf sein. Dies liegt an der Besonderheit der Bewegung - die lineare Bewegung des Kolbens wird mittels eines Getriebes in die Drehbewegung der Welle umgewandelt. Mit dem Drehantrieb ADA steuern Sie Kugelhähne und Klappen mit einem Arbeitswinkel von 90 Grad. Solche Stellantriebe führen eine Vierteldrehungsbewegung mit der Möglichkeit der Einstellung im Bereich von 5 Grad aus. Ein pneumatischer pneumatischer Drehantrieb verwendet Druckluft mit einem bestimmten Druck, um die Elemente in Bewegung zu versetzen.

Außerdem unterscheiden wir Drehantriebe mit einem Drehwinkel von 180 Grad (halbe Drehung) und 360 Grad (volle Drehung). Mehrere Schlüsselfaktoren bestimmen die spezifische Anwendung von Drehantrieben, nämlich: Kolbendurchmesser, Drehmoment, Art der Anschlüsse sowie Betriebsdruck und -temperatur. Moderne Drehantriebe, die in Produktions- und Transportstraßen wichtige Funktionen übernehmen, sind in der modernen Industrie nicht mehr wegzudenken. Auch in Werkstätten sind sie unersetzlich und garantieren den Mitarbeitern mehr Arbeitskomfort.

Was sind die Anwendungen von Drehantrieben in der Industrie?

Drehantriebe dienen zum Drehen und Positionieren von Teilen und Werkstücken. Dies ist einer der wichtigsten Arten von Pneumatikzylindern, auf denen die moderne Industrie basiert. Es sind solche Elemente, die es ermöglichen, viele Prozesse in Produktions- und Transportlinien zu automatisieren. Drehantriebe werden in der Industrie, im Transportwesen sowie in der Energiewirtschaft eingesetzt. Auf Produktionslinien ermöglichen sie Ihnen, einzelne Elemente auf nachfolgende Linienabschnitte zu übertragen. Sie können auch Drehtische in Bewegung setzen, die ein wesentlicher Bestandteil der Ausstattung vieler Werkstätten und Produktionsbetriebe sind.

Der vielseitige Einsatz von pneumatischen Drehantrieben ist keine Überraschung. Aufgrund ihres Arbeitsumfangs sind sie aus modernen Produktions- und Bearbeitungsprozessen nicht mehr wegzudenken. Es ist auch wichtig, dass jeder Drehantrieb eine spezifische Arbeitsspezifikation hat, die die spezifische Anwendung bestimmt. In Produktionslinien werden normalerweise Zylinder mit einem Drehwinkel von 90 und 180 Grad verwendet, mit denen Sie einzelne Arbeitselemente übertragen können. Andererseits werden in Werkstätten Zylinder mit einem Drehwinkel von 360 Grad verwendet, die es dem Arbeiter ermöglichen, bequemer zu arbeiten, ohne sich um den Tisch bewegen zu müssen.

Welche Parameter sollten bei der Auswahl eines Drehantriebs berücksichtigt werden?

Entscheidend ist natürlich das Drehmoment, das das Produkt der auf den Kolben gerichteten Kraft bestimmt, um eine bestimmte Bewegung zu erzielen. Mit anderen Worten, das Drehmoment beeinflusst sowohl die Beschleunigung des Kolbens, seine Höchstgeschwindigkeit als auch seine Fähigkeit, Bewegung auf Elemente einer bestimmten Masse zu übertragen. Bei der Auswahl eines pneumatischen Drehantriebs sollten Sie immer auf das Drehmoment achten und es im Hinblick auf die Spezifität der Arbeit auswählen, die mit seiner Unterstützung ausgeführt werden soll. Die in unserem Angebot erhältlichen Drehantriebe haben ein Drehmoment im Bereich von 11 - 234 Nm. Entscheidendes Kriterium ist auch der Rotationsbereich: 90, 180 oder 360 Grad.

Bei der Auswahl eines Drehantriebs müssen auch die Betriebsbedingungen berücksichtigt werden. Entscheidend ist natürlich der Druck, bei dem die Druckluft die Kolben in Bewegung versetzt. Die in Produktionslinien eingesetzten Drehantriebe vertragen Drücke bis 8 bar gut. Ein weiteres Problem ist die Arbeitstemperatur und was ein gegebener pneumatischer Drehantrieb verwendet werden kann. Standard-Aktuatoren kommen problemlos mit dem Temperaturbereich von -20 - 100 Grad Celsius zurecht. Hinzu kommt die Art der Anschlüsse und die Terminierung des Aktors. Die spezifischen Fähigkeiten des Aktuators hängen davon ab. Bei der Auswahl eines Stellantriebs lohnt es sich, die Normen und Standards zu prüfen, denen ein bestimmtes Modell entspricht.

Vorteile moderner Drehantriebe

Wie bereits erwähnt, spielen Drehantriebe in der modernen Industrie eine äußerst wichtige Rolle. Doch was genau macht den pneumatischen Drehantrieb so weit verbreitet? Zweifellos Sicherheit und hohe Arbeitskultur. Bei diesen Antrieben muss kein Funke gezündet werden, was automatisch die Brandsicherheit erhöht. Gut gewartete Pneumatikanlagen verrichten über viele Jahre tadellos ihre Arbeit.

Ein weiterer Vorteil sind die vielseitigen Möglichkeiten, die Drehantriebe bieten. Sie werden sowohl zum Positionieren, Drehen als auch zum Transferieren von Werkstücken verwendet. Mit Hilfe moderner Drehantriebe bauen Sie zuverlässige, ergonomische und sehr effiziente Produktions- und Transportlinien. Erwähnenswert ist, dass Drehantriebe dort sehr gut funktionieren, wo elektrisch betriebene Systeme aus Sicherheitsgründen nicht eingesetzt werden können. Dies ist ein weiterer Vorteil, der den Einsatz von pneumatischen Antrieben so weit verbreitet macht.

Unter welchen Bedingungen können Drehantriebe arbeiten?

Die genauen Arbeitsbedingungen werden natürlich durch die Konstruktion des Pneumatikzylinders selbst bestimmt, nämlich durch das Material und die Technologien, aus denen er hergestellt wurde. Auf Produktions- und Transportstraßen herrschen oft schwierige Bedingungen, die den Einsatz entsprechender Komponenten erfordern. Einer dieser Faktoren ist der hohe Druck, unter dem die Druckluft die Kolben antreibt. Ein pneumatischer Drehantrieb von Qualität hält problemlos einem Arbeitsdruck von bis zu 7-8 bar stand. Was den zulässigen Temperaturbereich anbelangt, so können Drehantriebe hohen Amplituden von -30 bis über 100 Grad Celsius standhalten. Dies ist ein wichtiger Faktor, der bei der Auswahl eines geeigneten Stellantriebs zu berücksichtigen ist.

Drehantrieb endet mit einer Welle oder einem Loch?

Wir wissen bereits, wie ein pneumatischer Drehantrieb funktioniert. Druckluft setzt die Kolben in Bewegung, die sich linear bewegen. Das Zahnrad wandelt eine Linearbewegung in eine Drehbewegung um. Das mit dem Drehaktuator verbundene Element wird sich daher drehen.Die Art der Befestigung der Arbeitselemente hängt stark vom Ende des Aktuatorsab. Der drehbare Pneumatikzylinder, der mit einer Welle endet, kann zum Beispiel verwendet werden, um Rundtische zu drehen, die auf der Welle platziert werden. Wellen mit Loch hingegen ermöglichen es, beliebige Köpfe mit Gewinde oder Welle auf den Betätiger zu setzen.

Was bestimmt das Drehmoment eines Drehantriebs?

Das Drehmoment ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des richtigen pneumatischen Drehantriebs . Es ist das Drehmoment, das die maximale Geschwindigkeit des Kolbens bestimmt, sowie die Fähigkeit, Bewegung auf das Element zu übertragen, das mit einer Welle oder einem Loch auf dem Zahnrad platziert ist. Das Drehmoment wird durch zwei Faktoren bestimmt: Kolbendurchmesser und Druckluftdruck. Je größer diese Werte sind, desto größer wird das Drehmoment. In unserem Shop können Sie einen pneumatischen Drehantrieb mit einem spezifischen Drehmoment im Bereich von 11 bis 234 Nm auswählen.

Wie wählt man einen auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Drehantrieb aus?

Das Hauptkriterium bei der Auswahl eines Drehantriebs ist natürlich, welche Arbeit er leisten wird. Daher sollte die Besonderheit der Arbeit berücksichtigt werden, sowie welche Elemente durch den verwendeten Drehantrieb in Bewegung gesetzt werden. Basierend auf diesen Informationen wählen wir den Aktuator in Bezug auf: Drehmoment, maximal zulässigen Druck, Drucklufttemperatur, Montage und Ende des Aktuators sowie den Drehwinkel, der den Bewegungsbereich bestimmt.

Die Anpassung der in unserem Angebot erhältlichen Drehantriebe an die Produktionslinie, Transportlinie oder das pneumatische System ist viel einfacher, da wir unseren Kunden Drehantriebe gemäß der Norm ISO 5211 anbieten, was bedeutet, dass die von uns angebotenen Antriebe vollständig austauschbar und kompatibel sind andere Beschläge. Wenn Sie nicht wissen, welcher pneumatische Drehantrieb die optimale Lösung ist, kontaktieren Sie uns bitte. Qualifizierte Mitarbeiter der Firma Pneumatig beraten Sie fachmännisch und helfen Ihnen bei der Auswahl des optimalen Drehantriebs, der der spezifischen Art der Arbeit entspricht.

Warum lohnt es sich, einen pneumatischen Drehantrieb aus unserem Angebot zu wählen?

Die Firma Pneumatig legt großen Wert auf eine kompromisslose und qualitativ hochwertige Fertigung. Wir wissen, wie wichtig moderne Drehantriebe in der modernen Industrie sind und wie viel davon abhängt. Deshalb möchten wir unseren Kunden nur Qualitätslösungen anbieten, die mit den besten Komponenten und den neuesten Technologien erstellt wurden. Jedes Produkt ist detailliert beschrieben und hat eine genaue technische Spezifikation, dank der Kunden viel einfacher einen an ihre Bedürfnisse angepassten pneumatischen Drehregler finden können.

Unser Unternehmen berät Sie zudem professionell und gibt Ihnen gerne alle nötigen Tipps für die Wahl des richtigen Fahrers. Drehregler unseres Unternehmens erfreuen sich der positiven Meinung der Kunden und werden in vielen Branchen eingesetzt. Wir sind stets bemüht, die individuellen Erwartungen jedes Kunden zu erfüllen. Zusammenfassend können Sie bei der Wahl eines pneumatischen Drehantriebs aus dem Pneumatig-Angebot höchste Verarbeitungsqualität, präzise Spezifikation, günstiges Preisangebot sowie professionelle Beratung erwarten.